CHRONIK 2013

Ehrenobmann Berti Kaiser feiert seinen 80iger

 

Für mich war der Chor immer eine große Familie, für die ich einfach da war...“

KAISER BERTI – eine Vaterfigur, ein Obmann, der in der Chorgeschichte der Sing- gemeinschaft Oisternig „Geschichte“ machte. Chorleiter stehen immer im Rampenlicht des Geschehens, doch die eigentlichen Fäden, die für das gesunde Gedeihen eines Chores ausschlaggebend sind, werden im Hintergrund gezogen. Einer dieser Drahtzieher war Jahr- zehnte lang Kaiser Berti, dem die Singge- meinschaft unzählige „Highlights“ verdankt.

Obmannstv.: 1970-1980, Obmann: 1980-1990, Obfraustv.: 1991-1998

Kürzlich versammelten wir uns vor dem Haus Kaiser, um unserem "Berti" anlässlich seines runden Geburtstages ein Ständchen zu sin- gen. Claudia Leitner und Christof Mörtl sprachen Dankesworte namens der Singge- meinschaft Oisternig.

„Unser Berti“ ließ in seinem Rückblick seine Tätigkeit im Chor Revue passieren: „Die erste Singgemeinschaft hatte 11 Jahre Bestand, von 1949 bis 1960. Es gab damals eine Dorf- und Singgemeinschaft, die aus dem großen Bedürfnis nach kultureller Betätigung in den schweren Jahren der Nachkriegszeit entstanden ist. Man pflegte nicht nur das Singen, sondern auch den Volkstanz und das Laienspiel. Schon damals haben die Feistritzer die Aufmerksamkeit als besonderer Kulturort gehabt, denn der damalige Obmann des Kärntner Bildungswerkes Dr. Josef Schmied war maßgeblich daran beteiligt, dass dieser Kultur- verein als Botschafter Kärntens bei diversen internationalen Folkloretreffen ins Ausland entsendet wurde. Es erfolgten unter anderem Einladungen nach Bozen, Bari und Nizza, denn die temperamentvollen Auftritte der Sängerinnen und Sänger in den farbenprächtigen Untergailtaler Kirchtagstrachten waren beeindruckend und ein Schauspiel für sich. Und nicht zuletzt staunte man über den typischen urigen und kraftvollen Gailtaler Jauchzer der Burschen. In den 80iger Jahren hat Direktor Alois Leiler ein legendäres „Alpe-Adria-Treffen“ mit Gruppen aus den Nachbarländern hier in Feistritz auf der Goriza veranstaltet, das kärntenweit Aufsehen erregte. „Senza confini“ - heute ist es in aller Munde, - Alois Leiler hat „senza confini“ schon vor 35 Jahren stattfinden lassen.

Drei Ziele hatte ich stets vor Augen:

1.) Franz Mörtl an unseren Chor zu binden,
2.) Die Kanadareise der Singgemeinschaft Oisternig und
3.) eine Dankwallfahrt nach Bresjze.
Alle drei Vorhaben sind mir gelungen und ich denke mit Dankbarkeit an meine Zeit in der Singgemeinschaft Oisternig zurück.“

So manche Episode aus dem Sängerleben unseres Ehrenobmanns wurde den jungen und etwas weniger jungen Chormitgliedern, die während seiner Chortätigkeit noch nicht im Chor dabei waren, mit dem Ergebnis wiedergegeben: „Früher war vieles anders, aber vieles wiederholt sich heute eigenartigerweise doch wieder...“ 

 

Oisternig HP Logo 1

Kontakt

Singgemeinschaft Oisternig

Obfrau: Claudia Leitner

Tel.: +43 650 4201065

E-Mail: info@oisternig.at