CHRONIK 2010

Geselliger Abschluss vor der Sommerpause

Der Gipfel des 2052 m hohen Oisternig war das Ziel der Singgemeinschaft Oisternig zum Ab- schluss des Chorjahres. 50 Sängerinnen und Sänger erreichten das Gipfelkreuz von ver- schiedenen Ausgangspunkten aus. Während einige, die nicht nur gut bei Stimme, sondern auch konditionell stark sind, von Vorderberg aus, der Heimat des Frauenchors Vorderberg, den Berg be- zwangen, fuhren die meisten auf die Feistritzer Alm, um sich dann mehr oder weniger die Serpentinen zum Gipfel hinauf zu kämpfen. Die Gipfelmesse, zelebriert von Pfarrer Stanko Trap, von uns musikalisch um- rahmt, ließ die Dankbarkeit für ein erfolgreiches Chorjahr spüren. Ich zitiere Klaus Napokoj, der in der Chronik der „5 Gailtaler“ schreibt: „Pfarrer Stanko Trap, der allseits beliebte Hochwürden von Feistritz und Umgebung, segnete bei Kaiserwetter im Rahmen einer eindrucks- vollen Gipfelmesse seine mehr oder weniger braven Schafe. Ob der eine oder andere Teilnehmer eine ausführliche Beichte benötigt hätte, um für das vergangene Sängerjahr die Absolution zu erhalten, entzieht sich meiner Kenntnis.“

Nach dem Abstieg warteten auf der Feistritzer Alm schon gegrillte Köstlichkeiten auf ihre Abnehmer. Angeregte Gespräche, die während der harten Chorproben nicht möglich sind, wurden abgerundet durch musikalische Einlagen unseres Duos Christian Rapatz und Walter Toplitsch und ließen viel Staub unter den eifrigen Tänzerbeinen aufwirbeln, der dann mit entsprechenden Flüssigkeiten kompensiert wurde. Auch unser Bürgermeister Dieter Mörtl konnte sich persönlich davon überzeugen, dass wir den Oisternig nicht nur in unserem Chornamen führen, sondern auch auf dessen Gipfel waren, ganz gleich, auf welchen Wegen wir zur Singgemeinschaft gefunden haben. Im Rahmen dieses Zusammenseins wurde von Obmann Christian Wohlmuth an Wilfried Wiegele der „Probenoscar“ für hundertprozentigen Probenbesuch vergeben, eine Auszeichnung, auf die Wilfried sehr stolz sein kann. Eines zeigte sich wieder in der heutigen Welt der permanenten Analysensucht. Gemeinschaft wird dort gelebt, wo sie jedem einzelnen zum persönlichen Anliegen wird, oder wie eine Weisheit kundtut: „Der Mensch wird neben anderem vorwiegend daran gemessen, wie er sich gemeinschaftsgemäß verhält!“

Oisternig HP Logo 1

Kontakt

Singgemeinschaft Oisternig

Obfrau: Claudia Leitner

Tel.: +43 650 4201065

E-Mail: info@oisternig.at